Meerschweinchen Vergesellschaftung

Tipps und Hilfe rund ums Vergesellschaften von Meerschweinchen

Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

  • BeKo

 Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

von BeKo am 05.01.2017 21:20

Hallo zusammen,

bei mir steht nächste Woche ein Einzug an, Hannibal bekommt endlich weibliche Gesellschaft :-).

Ich freue mich schon sehr, habe aber auch Angst ob es wirklich funktioniert. Ich muss kurz ausholen. Hannibal ist ziemlich ängstlich wenn er mit neuen Situationen konfrontiert wird. Selbst Kleinigkeiten bei denen andere Schweinchen sich vor Neugier die Nase platt drücken hat Hannibal einfach nackte Angst. Jetzt ist die Vergesellschaftung mit einem jungen Böckchen schief gegangen und Hannibal wurde schwer gebissen. Die Tierärztin meinte das es für ihn mit Sicherheit sehr traumatisch war :-(.
Nun habe ich schon ordentlich Klinken geputzt und versucht rauszufinden was das Beste für den kleinen Mann ist. Leider mit wenig Erfolg. Tierheime haben mir dazu geraten die Vergesellschaftung im Tierheim zu machen oder es einfach nochmal mit einem Bock oder auch zwei die sich schon kennen zu versuchen. Mir wurde auch zu einem Baby geraten, so nach dem Motto "wer hat schon vor einem Baby Angst". Netter Ansatz, allerdings sitzen in meiner Vorstellung dann zwei völlig verängstigt Meerschweinchen im Gehege und sterben vor Angst.
Ich habe nun eine sehr nette und kompetene Züchterin gefunden, die mir eines ihrer Schweinchen anvertraut. Die Maus ist ein einjähriges Weibchen, sie lebt in einer großen Gruppe. Vom Charakter her ist sie sehr offen und zutraulich. Falls es absolut schief gehen sollte kann sie auch wieder zurück und dort bleiben.

Meine Angst ist das Hannibal so schlecht sozialisiert und ängstlich ist das er Probleme mit jedem Schweinchen hätte. Die Vergesellschaftung findet auf neutralem Boden mit ca. 3 m² Fläche. Häuschen aus Pappe habe ich schon gebastelt, natürlich mit mehreren Ausgängen und Futter wird es auch in rauhen Mengen geben und abzulenken und zu beruhigen. Kann ich noch was machen damit es nicht nur klappt, sondern auch nicht in extremen Stress ausartet?

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße,
beko und Hannibal

Meerschweinchen Forum Sponsor
  • Schweinchenwelt
    Werbeanzeige
    • Beiträge: 2911
    • Registriert: 01.08.2005 - 11:38

      Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    05.01.2017 21:20

    • SusanneC

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von SusanneC am 05.01.2017 22:02

    Hallo!

    Kastriert ist der Hannibal schon? Wie lange ist das her? nicht dass da gleich mal Nachwuchs entsteht, das wäre nicht so toll...

    Mit einem Weibchen sollte es wesentlich besser klappen, da sorgen seine Instinkte dafür, dass er so in etwa weiß, was Böcke mit Weibchen tun. Das ist in dem Fall eben nicht nur erlerntes Verhalten wie eben im Verhältnis von Böcken zueinander, sondern da auch Instinkte die er auf jeden Fall besitzt.

    Wie groß ist denn das Gehege in dem sie dann leben sollen? Das ist ja wichtiger als das für die VG.

    Meerschweinchen Hilfe
    • Meerschweinchen Ratgeber

     Relevante Artikel im Ratgeber

    von Meerschweinchen Ratgeber am 05.01.2017 22:02

    Die folgenden Info-Seiten im Meerschweinchen Ratgeber könnten relevant sein. Der Ratgeber wurde durchsucht nach Vergesellschaftung ängstlichem Böckchen:

    • Meerschweinchen Geschlechtsbestimmung
      Hat sich Meerschweinchen Nachwuchs eingestellt, ist es sehr wichtig zu wissen, welches Geschlecht die Meerschweinchen Babys haben. Das Gesch...

    • Meerschweinchen Physiologie
      Wie groß wird ein Meerschweinchen? Wie viel wiegen Meerschweinchen Babys? Wie viel Zähne haben Meerschweinchen? Hier könnt Ihr alle physi...

    • Meerschweinchen Bockgruppen
      Entgegen dem sich immer noch hartnäckig haltenden Gerücht kann man sehr wohl Meerschweinchen Böcke in rein gleichgeschlechtlichen Gruppen...


    • BeKo

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von BeKo am 05.01.2017 22:12

    Vielen Dank für die schnelle Antwort :-) das er das instinktiv macht beruhig mich schonmal sehr.

    Hannibal wurde am 01.12. kastriert, das neue Weibchen zieht also nach Ablauf der sechs Wochen ein.
    Das Gehege in dem sich vorläufig wohnen ist 1,60 x 0,85 m, der neue Eigenbau wird leider nicht mehr so schnell fertig. Da kommen nochmal 20 cm Lauffläche dran und ein Stück wir auf 1,40m verbreitet. Sind am Ende zwischen 1,8 und 1,9 m², weiß ich grade nicht mehr so genau. Ich weiß das ist nicht super viel, aber mehr ist leider nicht drin.

    • SusanneC

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von SusanneC am 05.01.2017 22:18

    Ist halt alles andere als ideal, sie dann erst wieder in den verdammt engen Käfig zu setzen, das erhöht die Spannungen deutlich, und damit müssten sie ja zwei mal umziehen - vom VG-Gehege in den Käfig und dann in den EB. Könnten sie nicht im VG-Gehege bleiben, bis der EB fertig ist?

    • BeKo

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von BeKo am 06.01.2017 00:40

    Das dass blöd ist weiß ich leider auch :-( ich habe schon überlegt schnell ein Klappgehege zu bauen in dem sie dann erstmal wohnen könnten, wäre dann etwas kleiner damit ich nicht ständig reinsteigen muss, aber bestimmt noch gut 2 m2. Zum Fenster müsste ich aber trotzdem noch reinsteigen, also mit einem Fuß und dann rüberlehen. Ist natürlich auch blöd.
    Ich bin da echt in einer Zwickmühle, das sie so ziemlich alles an Platz okkupieren was da ist ist mir egal, aber reinsteigen gefällt mir auch nicht. Ich werde morgen nochmal metern und überlegen ob nicht ein Möbelstück gehen muss :-( .

    • CurleySue

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von CurleySue am 06.01.2017 01:42

    Hallo,

    das reinsteigen ist nicht das Problem.. das ist eher so nen Zweibein-Ding.. "ja nicht stören wollen" ;)

    Der Platz ist schon sinnvoll bei einer VG.. gut möglich das jemand reiß ausnehmen muss .. aber solange es unblutig bleibt und kein gehetze über 30 min ab stück gibt.. ist alles im grünen bereich.

    Dem neuen Mädel könnte es auf Dauer ein wenig langweilig werden.. mit nem verklemmten Typen.. vielleicht wäre mit einer 2. Wutz ihr da auch geholfen. So hätte sie wenigstens jemand anderen für Sozialverhalten ausüben.. statt nur diesen Herr.

    Aber mach dir um ihn keine Gedanken.. Mädels verzeihen verschrobenen Herren viel mehr als es in Bockgruppen der Fall wäre.. daher.. deine Angst und Sorge ist unbegründet.. möglich das die VG ganz schnell geht. Möglich das es länger dauert..

    auf jeden fall bitte nicht eingreifen, nicht trennen, mit viel frischfutter ablenken und selbst ruhig bleiben.. das meiste sieht für uns Zweibeiner schlimmer aus, als es für Wutzis ist.

    lg Sue

    • SusanneC

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von SusanneC am 06.01.2017 16:36

    Ich hatte auch schon Gehege in die ich zwei Mal am Tag rein musste. Ich hab Gartenplatten rein gelegt damit ich nicht immer ein Halbes Pfund Einstreu an den Schuhen hängen habe und damit gab es absolut gar kein Problem. Die Schweinchen fanden es eher interessant mir an den Zehen zu schnüffeln und Mal in die Schlappen zu beissen. Wir haben damit Jahrelang gut gelebt.

    • Mirax

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von Mirax am 06.01.2017 17:39

    Ich laufe täglich durch das "Gehege" meiner Schweinchen :lol: .
    Sie haben bei mir ja das ganze Wohnzimmer zur Verfügung und ich wohne ja nun mal auch dadrin :wink:
    Sie haben den Eb als "sicheren Bereich",dorthin laufen ängstlichere Schweinchen (eigentlich Blödsinn,der Eb hat keine Seitenwand und vorne ist auch nur eine niedrige Wand von ca.10cm).
    Sie gewöhnen sich aber immer schnell an mein durchlaufen,die ganz zutraulichen bleiben sitzen,andere gehen unter den Tisch,usw.

    • BeKo

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von BeKo am 06.01.2017 18:31

    Danke für die vielen Antworten :-) werde es dann so machen das ich nur ein paar Ecken absperre und sie in meinem Wohn-Schlafzimmer laufen können, ist zwar sehr verwinkelt aber zum verstecken und aus dem Weg gehen gar nicht so schlecht. Ich hoffe sie gewöhnen sich schnell daran das ich auch dort lebe :-D
    Ich hoffe das eine lebensfrohe Dame Hannibal ein bisschen mitreißt und ihm noch was beibringen kann, immerhin ist er erst zwei und eigentlich ganz fit. Ein zweites Weibchen (oder auch ein drittes und viertes :-D) hätte ich sowieso gerne, aber erst wenn ich mehr Platz habe. Ich bin gespannt wie die Zwei sich verstehen, ich bin auf jeden Fall beruhigt da es klappen kann und bin jetzt schon sehr neugierig wie sie aufeinander reagieren :-)

    @ Mirax : Wie ist das denn bei dir mit dem Bodenbelag? Gehege eingestreut oder Fleece und der Rest einfach wie er ist? Ich habe Linoleum, Pippi wäre also einfach weg zu wischen, aber ist das nicht zu rutschig wenn die Wutze mal ordentlich flitzen wollen?

    Liebe Grüße,
    beko

    Benutzeravatar
    • DEL

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von DEL am 06.01.2017 18:54

    Hallo

    Ich habe ebenfalls eine Gruppe, die fast mein ganzes Zimmer hat. Den Boden hab ich in verschiedenen Lagen aufgebaut: Leere Müllsäcke, Zeitung, PVC, Decke. Zudem haben sie ab nächster Woche insgesamt 5 Streustellen. Solange du also mit knabberfreudigen Schweinen zurechtkommt ist es eine wunderschöne Möglichkeit glückliche Schweine zu haben.

    • Mirax

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von Mirax am 06.01.2017 19:20

    BeKo hat geschrieben:
    @ Mirax : Wie ist das denn bei dir mit dem Bodenbelag? Gehege eingestreut oder Fleece und der Rest einfach wie er ist? Ich habe Linoleum, Pippi wäre also einfach weg zu wischen, aber ist das nicht zu rutschig wenn die Wutze mal ordentlich flitzen wollen?


    Grundbelag des Fußbodens und des Ebs ist Pvc,die größte Fläche des Bodens ist mit einem Hochfloorteppich bedeckt,alle Stellen wo gefuttert und gelegen wird sind mit Wachsdecke (bzw.Stücke davon) und darauf Fleecepads,bzw.Flickenteppich ausgelegt.Im Eb ist auf dem Pvc Molton ausgelegt,darauf auch Flickenteppich,bzw.Fleecepads.Streu benutze ich seit über 2 Jahren nicht mehr,im langen Fell meiner Shelties hat sich zuviel davon verfangen und ist auf dem Teppich gelandet :?
    Ein schmaler Streifen von der Tür bis zu meinem Schreibtisch ist nur Pvc,da laufen die Schweinchen ungern drauf (eigentlich nur wenn der Snackball mal runterrollt),ich hatte schon Schweinchen die standen am Teppichrand wie vor einem tiefen Abgrund :lol:
    Die Fleecepads werden alle 1-3 Tage ausgewechselt( je nach Benutzung),der Flickenteppich im Eb jede Woche und die Teppiche ausserhalb des Ebs nach Bedarf (sie liegen dort nicht,er bleibt trocken,deshalb reicht alle paar Wochen)

    Die Flickenteppiche lassen sich gut absaugen,Bohnen sind also kein Problem,ich "miste" auch mit dem Staubsauger :wink:

    So sieht das zum Teil aus:
    Bild

    • BeKo

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von BeKo am 08.01.2017 16:24

    Das ist wirklich eine schöne Art mit seinen Fellkugeln zusammenzuleben, da bin ich glatt ein bisschen neidisch :-) für mich geht es morgen zum Baumarkt, ich habe mich für ein Klappgehege entschieden bis der Eb steht. Ich überlege noch ihn tiefer zu bauen als geplant und das Gehege als Auslauf zu benutzen. Wird eine aufregende Woche ^^

    • BeKo

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von BeKo am 18.01.2017 02:06

    Danke nochmal für die Tipps, die Vergesellschaftung hat super geklappt :-) Hannibal findet das ins Gehege steigen nicht so toll, seine neue Freundin Fanta klebt mir an den Füßen vor lauter Neugier :-D ich bin echt glücklich das sie sich so toll verstehen!

    • Hasenfuss

     Re: Vergesellschaftung mit sehr ängstlichem Böckchen

    von Hasenfuss am 18.01.2017 08:53

    Das ist aber ein schönes Happy End :D