Satinkrankheit - wenn die Knochen abbauen

Osteodystrophie bei Meerschweinchen

in Meerschweinchen Krankheiten

Die Osteodystrophie ist eine Stoffwechselerkrankung der Knochen, bei der den Knochen Calcium entzogen, jedoch kein neues eingelagert wird. Dadurch werden die Knochen instabil. Die OD wird auch Satinkrankheit genannt, da Studien über Osteodystrophie sich anfangs mit nur einer Zuchtlinie Satinmeerschweinchen auseinandersetzen, die fast alle erkrankt waren bzw. die Erkrankung weitergaben. Satinmeerschweinchen werden in allen Rassen und Farben gezüchtet. Satinmeerschweinchen haben ein besonders glänzendes Fell, da die Haare dieser Tiere hohl sind und das Licht anders brechen.

Zuerst wurde angenommen, dass es sich um einen erblichen Gendefekt handelt und alle Satinmeerschweinchen von dieser Krankheit betroffen sind. Dies wurde in neueren Untersuchungen jedoch angezweifelt. Trotzdem rate ich jedem davon ab, mit Satinmeerschweinchen Nachwuchs zu bekommen. Denn man weiß meist nicht, ob das Meerschweinchen belastete Vorfahren hatte. Treten Symptome der OD auf, kann durch das Röntgen des Schädels und der Hüfte die Diagnose vom Tierarzt gestellt werden.

Die OD tritt gehäuft bei Satinmeerschweinchen auf, so dass ein Gendefekt vermutet wird. Meerschweinchen ohne die Besonderheit des Satinfells sind nur deutlich seltener betroffen.

Ursachen der Meerschweinchen Osteodystrophie

  • Vermutlich ein Gendefekt, der sich rezessiv vererbt

Symptome der Meerschweinchen Osteodystrophie

  • Bei Befall der Oberschenkel und Hüften Schwierigkeiten beim Laufen, Entlastung der Hinterbeine auch in Ruhephasen
  • Bei Befall des Kiefers und Kopfes Probleme beim Fressen
  • Gewichtsabnahme bei normalen Fressverhalten
  • Bevorzugung von Weichfutter
  • In fortgeschrittenem Stadium Störungen bei Bewegungen und hoppelnder Gang
  • Ausbruch der Krankheit meist im Alter von 1 bis 2 Jahren

Behandlung der Meerschweinchen Osteodystrophie

  • OD ist weder behandelbar noch heilbar. Solange das Meerschweinchen ohne Schmerzen lebt, sollte man ihm ein schönes Leben geben. Wenn es Schmerzen bekommt, ist eine Therapie mit Schmerzmitteln möglich. Sind die Schmerzen so groß, dass sich das Meerschweinchen nur noch quält oder bei Befall des Kiefers kein Fressen mehr möglich sein, sollte man die Entscheidung für sein Tier treffen und es einschläfern lassen, so schwer es auch fällt.
  • Aus der Naturheilkunde ist das Mittel Kolloid R von Spenglersan bekannt. Dieses wird eigentlich bei rheumatischen Erkrankungen eingesetzt, hat jedoch bei einigen OD betroffenen Meerschweinchen Erfolge erzielen können. Zwei Mal am Tag gibt man einen Tropfen des Kolloid R auf die kahle Stelle hinter jedes Ohr.

Neu: Hat Dir dieser Artikel geholfen? Mit einem Klick kannst Du uns ein Feedback geben!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Keine Bewertungen bisher)
Bitte warten...

Oder ist eine Frage offen geblieben? Schreibe einen Kommentar!

Lädt...