Wann Meerschweinchen geimpft werden

Keine Angst vor Spritzen!

Impfung von Meerschweinchen

in Meerschweinchen Krankheiten

Die Frage nach der Impfung von Meerschweinchen kommt vor allem von denen, die sich erstmals Meerschweinchen anschaffen möchten. Meistens leben bereits Hunde, Katzen oder Kaninchen im Haus. Die Frage, ob man Meerschweinchen impfen lassen sollte, drängt sich also als Erfahrung mit anderen Haustieren auf und ist durchaus berechtigt.

Meerschweinchen müssen nicht geimpft werden

RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) sowie Myxomatose (Kaninchenpest) sind die beiden Erreger, gegen die Kaninchen geimpft werden müssen. Aus dem Namen geht schon hervor, dass es sich um Krankheiten von Kaninchen handelt, gegen die geimpft wird. Lange Zeit nahm man an, dass diese Erreger auch Meerschweinchen befallen. Vielfach ist noch immer nachzulesen, RHD sei eine Zoonose. Das konnte aber bislang nicht bestätigt werden. So sind auch bei einer (nicht zu empfehlenden) gemeinsamen Haltung von Kaninchen und Meerschweinchen die Meerschweinchen nicht zu impfen.

Tollwut kann zumindest in der Theorie auch Meerschweinchen betreffen, wenn sie in Kontakt mit Wildtieren kommen, die diesen Erreger in sich tragen. Dies ist ausschließlich in der Außenhaltung der Fall. De facto gilt Deutschland aber als tollwutfrei, eine etwaige Schutzimpfung ist überhaupt nicht notwendig. Die vorsichtigen Halter und euch sollten statt einer Impfung dann lieber überlegen, wie man den Käfig in der Außenhaltung sicherer macht – denn der Jagdtrieb des Fuchses ist um ein vielfaches gefährlicher und direkt tödlich für die Meerschweinchen!

Gegen Zeckenbisse, auch wenn die Tiere in Außenhaltung leben, muss ebenfalls nicht geimpft werden, da die von der Zecke übertragenen Krankheiten gar nicht für Meerschweinchen relevant sind. Mehr zu Zecken findest Du im Artikel: Zecke beim Meerschweinchen.

Es gibt keine zugelassenen Impfstoffe für Meerschweinchen

Stand September 2016 gibt es überhaupt keine für Meerschweinchen zugelassenen Impfungen! Solltest Du schon mal davon gehört haben, dass ein Meerschweinchen impft worden sei, hat man Dir entweder einen Bären aufgebunden, oder ein Tierarzt hat eigenmächtig einen Impfstoff für ein anderes Tier „umgewidmet“. So etwas kann bei Pilzen, die das Immunsystem des Tieres schwächen, durchaus einmal vorkommen. Hierbei handelt es sich dann aber nicht um eine Impfung im klassischen Sinne (Prävention), sondern ist bereits Teil der Therapie. Aber auch hier gilt, dass die Impfung in Deutschland rechtlich gar nicht zulässig ist, und der Impfstoff nicht für Meerschweinchen entwickelt wurde.

Nicht zulässige Impfstoffe für Meerschweinchen kommen aus der Behandlung von Kaninchen, Katzen oder Hunden. Schlägt ein Tierarzt ohne Indikation, also einer bereits vorhandenen Krankheit eines Tieres, rein präventiv vor sie impfen zu lassen, solltest Du Dir Gedanken machen ob Du den richtigen Tierarzt gewählt hast.

 Eine vom Tierarzt präventiv wirkende Impfung für Meerschweinchen ist ein Fall für das Veterinäramt! 

Fazit

Meerschweinchen werden nicht geimpft. Der Vollständigkeit halber sollte jedoch erwähnt werden, dass es zwar gibt es viele Forschungen mit Meerschweinchen – jedoch wenige für Meerschweinchen gibt. Folglich ist diese pauschale Aussage vor allem dem Umstand der Unkenntnis mangels belastbarer Forschungsergebnisse geschuldet. Präventiv „einfach etwas spritzen“ ist jedoch der noch falschere Weg.

Neu: Hat Dir dieser Artikel geholfen? Mit einem Klick kannst Du uns ein Feedback geben!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(5,00/5, 3 Bewertungen)
Bitte warten...

Oder ist eine Frage offen geblieben? Schreibe einen Kommentar!

Lädt...