Pilz bei Meerschweinchen: Woher Pilze kommen und wie man sie behandelt - Haustiere

Tierhaltung: Meerschweinchen erkranken bei falscher Haltung häufiger an Pilzen. Wie man Pilze beim Meerschweinchen erkennt und was man dagegen tun kann...

Meerschweinchen Ratgeber - Logo

Pilze / Hautpilz / Dermatomykose

Pilzbefall beim Meerschweinchen

in Meerschweinchen Krankheiten

Begünstigungen für Pilzbefall bei Meerschweinchen

  • Starker Stress, z.B. durch Rangordnungskämpfe bei Vergesellschaftung von einer Gruppe, zu hektischer Standort des Käfigs
  • Unsauberkeit, feuchte Stellen im Käfig bieten Pilzen idealen Nährboden
  • Unzureichende Ernährung, da das Immunsystem durch das Fehlen von Vitaminen und Mineralstoffen nicht genügend Abwehrstoffe aufbauen kann
  • Krankheiten, die das Tier geschwächt haben und somit anfälliger für einen Pilzbefall machen

Symptome eines Pilzbefalls

  • kreisrunde, kahle Stellen im Meerschweinchen Fell mit schuppiger, schorfiger Haut (Bitte beachten: Die kahle Stelle hinter dem Ohr des Meerschweinchens ist anatomisch vollkommen normal und kein Anzeichen für einen tatsächlichen Pilzbefall)
  • Juckreiz

Behandlung eines Pilzbefalls bei Meerschweinchen

  • Ein Hautpilz sollte ausschließlich durch einen Tierarzt behandelt werden. Er ist in der Lage sicher die verschiedenen Pilze voneinander zu unterscheiden umso das richtige Mittel zur Bekämpfung der Pilzerkrankung beim Meerschweinchen wählen. Meist handelt es sich bei der Therapie um die Gabe einer Lösung zum Betupfen oder eine Salbe.
  • Zur Behandlung verwendet werden, je nach Pilz: Surolan (Lösung zum Auftupfen), Canesten (Spray oder Salbe), Lamisil (Creme, Spray oder Tabletten), Insol (Spritze, zweimalig gegeben im Abstand von 14 Tagen; sollte nur in schweren Fällen angewendet werden, da es den ganzen Körper belastet, sehr teuer – pro Spritze 35 €bis 50 €)
  • Ein Meerschweinchen sollte niemals gebadet werden, auch nicht bei einem Pilzbefall. Sollte Euer Tierarzt dies in Erwägung ziehen, bittet ihn um eine andere Behandlungsmöglichkeit.
  • Einzelhaltung bedeutet Stress für das Meerschweinchen und sollte deswegen nicht in Erwägung gezogen werden. Normalerweise stecken sich Meerschweinchen nicht gegenseitig mit Pilzen an, da bei einem intakten Immunsystem der Körper über ausreichend Abwehrkräfte verfügt, um den Pilz erfolgreich abwehren zu können.
Lädt...

17 Kommentare für Pilzbefall beim Meerschweinchen


  • Habe gerade über 100€ gelatzt für die Diagnose Pilz und ein Medikament.

  • Auf jeder Seite steht was anderes…. Kaefig jeden Tag saeubern, Kaefig NICHT jeden Tag saeubern. Viele Vitamine geben, weniger Vitamine geben. Trockenfutter besser weil alle Naehrstoffe drin sind, lieber mehr Frischfutter als Trockenfutter. Krankes Meerschweinchen in Einzelhaltung, ach nee lieber zusammenlassen. Am besten immer gleich zum Tierarzt, man muss nicht gleich zum Tierarzt man koenne ja vieles selber behandeln. Im Prinzip kann man gar nichts richtig machen.

  • Ich hab (nach Absprache mit der TA) gute Erfahrungen mit Teebaumöl (1/2 gemischt mit Olivenöl) oder Neem-Öl gemacht. Das Teebaumöl stinkt allerdings reichlich und auch Meerschweine wollen nicht wie eine Terpentingrube stinken. Neem-Öl ist besser, aber auch schwieriger zu bekommen. Die befallenen Stellen täglich einreiben und gründlich einmassieren. Ist zwar ein Riesengeschlotze, aber es hilft, zumindest bei leichteren Fällen!

  • Ich bin momentan auch sehr verzweifelt, was die ganzen Ratschläge angeht, weil alle was anderes meinen und am Ende nichts das Richtige ist.

    Mein fast siebenjähriges Meerschweinchenweibchen Mumin hat vor einem Jahr am Rücken ihr Fell verloren. Zunächst an einer kleinen Stelle. Ich bin mit ihr zur TÄ gefahren. Diese war erstaunt, weil die Stelle untypisch war. Keine Schuppen oder Ähnliches. Also angeblich kein Pilz und weil der Knochen (Arthrose) an der Hüfte weit raus stand, meinte sie, das könne eine Reaktion auf die Gelenkveränderung sein. Ich bekam also ein homöopathisches Mittel gegen die Arthrose.

    Mumin verlor aber mehr und mehr Fell und fing auch an sich zu kratzen und zu beißen. Wieder zur TÄ. Sie hat eine Lampe angewendet und dann doch einen Pilz festgestellt. Also behandelten wir mit Surolan. Erst wurde es auch etwas besser, dann aber wurde die Stelle feuerrot und wund, so dass ich die Behandlung abbrach und stattdessen Canesten Creme auftrug. Die Haut war so empfindlich, dass fast nur noch das rohe Fleisch zu sehen war. Also habe ich eine Wundcreme aufgetragen, bis sich das alles wieder beruhigt hatte. Dann wuchsen die Haare ganz langsam nach.

    Wir reden hier über eine Stelle die damals ca. 2 € Stück groß war.

    Zwischenzeitlich war ich noch bei einer anderen Tierärztin. Sie war auch ratlos. Meinte das sei kein Pilz. Milben waren es aber auch nicht. Aber falls doch, solle ich Rivanol auftupfen, das helfe dann auch gegen Pilz. Meine Mumin hat zwischenzeitlich noch einen Ballenabszess bekommen, der mit Rivanol und Verbänden dann behandelt wurde.

    Vor einigen Wochen hat sie wieder alle Haare an der Stelle verloren. Die Stelle ist riesig. Fast die ganze linke Seite an der Hüfte ist ohne Haare. Ich creme jetzt wieder mit Canesten und sprühe Rivanol auf. Sie hat auch oft Durchfall. Ich habe eine Kotprobe beim TA abgegeben. Angeblich ist alles in Ordnung. Auf Hefepilze wurde aber auf meine Nachfrage hin nicht untersucht. Ich finde das so ätzend. Man muss immer den Ärzten sagen, was sie tun sollen. Mumin nimmt ab, ist aber noch immer gut drauf. Trotz der ganzen Baustellen.

    Ich mache ihr regelmäßig das Fell sauber, creme Ihre Haut ein, sie bekommt Rodicare Uro, Rodicare Akut, die Pfote schmiere ich zum Schutz mit Wund und Heilsalbe ein.
    Jetzt bekommt sie Nystatin gegen Hefepilz im Darm, auch wenn der nicht nachgewiesen ist. Aber es scheint ein massiver Pilzbefall bei dem armen Tier vorzuliegen. (Alle anderen Schweinchen haben übrigen nichts) Von dem Nystatin bekommt sie Blähungen, dagegen geben wir Sab Simplex.

    Wenn ich das so schreibe, könnte ich heulen. Mein Tier sieht aus wie total verwahrlost, als würde man sie ihrem Schicksal überlassen und sich nicht kümmern. Dabei kümmern wir uns, jeden Tag, mehrmals. Ich habe schon 200 € bei Tierärzten gelassen und keiner weiß, was sie wirklich hat, weil aber auch keiner mal vernünftig untersucht. Es heißt immer, sie ist alt und das Immunsystem ist runter.

    Ich hoffe, ich bekomme das noch einigermaßen in den Griff. Sie soll einen schönen Lebensabend haben. Immerhin hat sie noch Freude am Leben, nimmt am Schweinealltag aktiv teil, bettelt um Futter. Sonst hätten wir sie schon lange erlöst.
    Drückt meiner kleinen Omi die Daumen.

    • Hallo,

      ist mal eine Hormonstörung (z.B. auf Grund von Eierstockzysten) in Betracht gezogen worden? Eine Behandlung mit Pilzmitteln für den Darm ist eine große Belastung und sollte daher nur bei wirklichem Pilzbefall auch gegeben werden.
      Gibt es in Deiner Nähe eine Meerschweinchenspezialisten?

      Viele Grüße
      Nadine

      • Ich habe hier leider nicht mehr gelesen.
        Ich wollte Euch aber trotzdem noch mitteilen, wie es weiter ging. Vielleicht ist das ein Anhaltspunkt für andere, deren Schweinchen ähnliche Symptome zeigen.

        Mumin wurde am 18.09.2015 eingeschläfert. Auf meinem Arm. Sie ist ganz friedlich von uns gegangen und hat ein Grab im Garten meiner Eltern bei Ihren vorausgegangenen Freunden Tammi und Bexter. Sie wurde fast sieben Jahre alt und war bis zum Schluss unglaublich tapfer und fröhlich.

        Mumin hatte sehr vermutlich Knochenkrebs. Daher kam auch die Knochenwucherung an ihrer Hüfte und der Haarausfall. Der Krebs hat ihr gesamtes System durcheinander gebracht und daher funktionierte auch ihre Verdauung zum Schluss nicht mehr. Bei ihrem Tod waren ihre Haare an der Hüfte fast wieder nachgewachsen. Ich hatte einfach aufgehört die Haut zu behandeln und so wurde es besser.

        Sie bekam in ihren letzten Tagen Schmerzmittel und hat viel in ihren Kuschelsachen gekuschelt. An meinem 30. Geburtstag am 15.09. hat sie mir noch ein riesen Geschenk gemacht, in dem es ihr an diesem Tag sehr gut ging.

        Am 18.09. haben ihre Hinterläufe dann versagt. Der Krebs hatte auch die Nerven befallen. Wir haben Sie dann gehen lassen. Es war keine schwere Entscheidung, für sie war es das beste. Das ist die letzte Liebeserklärung, die man seinen kleinen Weggefährten noch machen kann.

        Die Ärztin meinte, gegen den Krebs konnte man einfach nichts machen und damit hat sie ja auch noch fast ein Jahr ganz gut gelebt.

        Ihren freien Platz in unserer Gruppe hat ein Notmeerschweinchen, das vorher im Keller leben musste, eingenommen. Mumin hätte das so gewollt.

        Wir sind dankbar für fast sieben tolle Jahre mit ihr. Wir hatten Sie von ganz Baby an. Wir werden sie für immer lieben.

  • Hallo,
    ich habe mal eine frage…
    Mein Meerschweinchen Männchen hat einen pilz an der Schnauze…Das haben wir am 25.12.15 festgestellt…Zum Glück hatten wir ihn schon eine Woche vorher nicht draussen weil ich erkältet war…Am 26.12.15 waren wir direkt beim TA… Der hat etwas zum einnehmen aufgeschrieben…Beide Tiere sollten das einnehmen…1 Woche einnehmen…1 Woche pause … Eine Woche einnehmen…In der ersten Woche als es beide eingenommen haben…Hat sich das bei ihm etwas verschlimmert…Und ich bin darauf hin zu einem anderen Tierarzt…Die hat sich richtig Mühe gegeben…Hat unter einer speziellen Lampe geguckt und hat eine Probe entnonmen…Mir wurde eine Flüssigkeit aufgeschrieben die ich mit 1/4 Liter Wasser mischen sollte…Damit sollte er jeden tag erst abgetupft werden und danach dann die salbe drauf…Dann sollten wir das spray auch für den Käfig benutzen…Nach dem sauber machen den Käfig damit einsprühen und trocknen lassen…Und wir sollen einmal die Woche beide Tiere auch mit diesem spray einsprühen…Ist jetzt 11 Tage her als wir das alles bekommen haben…Es wächst wieder Fell nach und sieht schon viel besser aus…jetzt meine frage wie lange ist das ansteckend? Die Meerschweinchen stehen neben unserer Couch.. Können sich die pilz Sporen auch auf der Couch fest setzen?Ich habe etwas Angst mich an zu stecken…Nach jeder Behandlung wasche und desinfiziere meine Hände.. Obwohl ich Handschuhe an hatte…Sie saßen weder bei mir auf der Couch noch auf meiner Kleidung…Bitte helft mir

    M.f.G

    • Hallo,

      die Ansteckungsgefahr bei Pilzen ist nur gegeben, wenn das eigene Immunsystem nicht in Ordnung ist. Früher sagte man, dass man befallene Tiere von der Gruppe trennen soll. Das bedeutet jedoch Stress und Stress setzt das Immunsystem herunter.
      Mittlerweile behandelt man die Meerschweinchen in der Gruppe.

      Pilzsporen sind letztlich fast überall. Ob man sich ansteckt oder nicht hat nicht so viel mit direktem Kontakt zu tun. Ich habe immer ohne Handschuhe behandelt und mich nie angesteckt. Normales Händewaschen sollte da ausreichen.

      Viele Grüße
      Nadine

  • Hallo ,
    ich war heute nochmal beim TA und sie meinte zu mir das alles gut verheilt ist … Und das sie denkt das sie nach 3 Wochen Therapie nicht mehr ansteckend sind…Und das ich noch 3 Wochen weiter behandeln soll und dann müsste das erledigt sein…Sie hat mir auch gesagt das ich meine Couch desinfizieren soll…Und ein Putzmittel für den Boden auch mit Desinfektionsmittel nutzen soll … Und das ich meinen Teppich auch mit einem Desinfektionsmittel einsprühen soll … Ich Weiss nicht mehr weiter…Der eine sagt nicht so der andere sagt dann doch wieder so… Ich hab echt keine Ahnung mehr… Sie hat mir heute geraten da ich Hals schmerzen habe und es nicht sicher ist ob es Vllt eine Infektion ist…Soll ich die Tiere in meine Garten Hütte packen…Und danach dann die Wohnung sauber mache…Wegen meinem Immunsystem…jetzt habe ich sie draussen in der Garten Hütte mit einer kleinen stand Heizung…Und habe ihnen ein Handtuch mit in ihr Häuschen gelegt…Ich hoffe mal das es reicht … Und sie nicht krank werden 🙁

    • Hallo,

      wie gesagt, ich habe noch nie meine Einrichtungsgegenstände desinfiziert und habe mich nie angesteckt.

      Ganz wichtig: hole Deine Meerschweinchen wieder rein! Sie sind Zimmertemperatur gewohnt und dürfen nicht mitten im Winter rausgesetzt werden.

      Viele Grüße
      Nadine

  • Hallo liebe Nadine,

    Ja ich habe sie Gestern abend wieder rein geholt…Wollte sie nicht draussen in der Hütte lassen…Ja die Behandlung hat insgesamt vor 3 Wochen mit diesem zeug zum einnehmen begonnen…Eine Woche später kamen ja dann noch die medis dazu zum auftragen..Sie sagte mir gestern das sie zufrieden ist und das es gut verheilt ist…Und das sie nicht denkt das es noch ansteckend ist…Wir sollen sie jetzt noch weitere 3 Wochen behandeln aber nur äußerlich…Ich hoffe ja mal das es klappt und es meinem scooby wieder rund um gut geht…Ich denke mal ich mache mir da zu viele Gedanken drüber…Auch wegen meinem kleinen Sohn…Aber ich denke hätten wir uns wirklich anstecken können wäre das schon längst passiert?! Was kann man den tun um zu vermeiden das es wieder auf tritt?

    Liebe grüße

  • Mein kleiner ist jetzt erkältet…Mit Fieber und allem…Also ist das Immunsystem geschwächt…Muss ich jetzt noch mehr auf was achten? Als das Wohnzimmer zu desinfizieren? Wo sich die meeris aufhalten?

    An die Tiere darf er eh seid 4 Wochen schon nicht mehr

    LG

  • Hallo,
    unsere kleine kämpferin Emma hat Bauchschmerzen. Sie hatte es schon vor einer Woche . Wir sind dann zum Tierarzt der Tierarzt meinte sie hätte ein Blähbauch/ Luft/Gas im Bauch. Nach 3-4 Tagen sollten wir zur kontrolle mit ihr dahin kommen. Sie wurde soweit auch Untersucht , der Tierazt meinte es wäre alles gut sie müsste es nur noch 2x bekommen.Dann meinte er wenn das nicht besser wird sollen wir wieder kommen und Kot sammeln da der Verdacht auf Hefepilz besteht. Können es auch Parasiten im Körper sein? Brauchen dringend Hilfe.

    Liebe Grüße

    • Hallo,

      es gibt Parasiten, die im Darm leben. Zum Beispiel Kokzidien oder Giardien. Diese verursachen meist Durchfall und keine Blähungen. Sollte die Pilzuntersuchung kein Ergebnis bringe wäre das aber eine Möglichkeit zu testen.
      Dabei bitte immer Kot von drei aufeinanderfolgenden Tagen sammeln und dann erst untersuchen lassen.

      Viele Grüße
      Nadine

  • Anna-Maria Kugler sagt:
    8. Juni 2016 um 12:36 | » Antworten

    Mein Meerschweinchen dass ich seit vier Tagen habe hast auf den Ohren graue stellen also ein Pilz und ich weiß nicht was ich jetzt machen sollte wenn ich abwarte wird es immer schlimmer gibt es da eine Salbe wie heißt diese Salbe und wo kann ich sie kaufen

  • Christiane Eichner sagt:
    10. Juni 2016 um 11:55 | » Antworten

    Also, unsere Kinder, ich und ein Nachbarskind haben sich bei unseren Meerschweinchen, die wir vor ein paar Wochen geschenkt bekamen angesteckt. Unsere Tochter hat großflächigen Hautausschlag. Ich kann nur jedem raten den Befall der Tiere ernst zu nehmen. Oft scheint erst der Hautarzt eine Diagnose stellen zu können. Bei uns ist es Tinea corporis. Habt ihr eine Ahnung wie ich die Sporen abtöten kann. Leider haben unsere Kinder die Meeris um sie zahmer zu bekommen überall hingeschleppt. 90 Grad Celsius verträgt nicht jedes Gewebe. Chemische Reinigung? Hilft das bei Pilzsporen? Und wie desinfiziert man das Außengehege oder beseitigt dort die Sporen. Kann uns jemand schnell weiter helfen?!
    Liebe Grüße
    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Auch wir verwenden Cookies zur Bereitstellung der Website. Durch die Nutzung stimmst Du dem zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen