Wenn Meerschweinchen streiten: Tipps und Hilfe gegen Streit im Käfig - Haustiere

Tierhaltung: Wenn Meerschweinchen untereinander streiten muss gehandelt werden. Wie man Streit unter Meerschweinchen schlichten und vorbeugen kann.

Meerschweinchen Ratgeber - Logo
Mehr als nur Futterneid

Wenn Meerschweinchen streiten

Unverträgliche Meerschweinchen – Streit

in Meerschweinchen Verhalten

Ich habe in meinen ganzen Jahren mit Meerschweinchen nicht einmal erlebt, dass ein Meerschweinchen komplett unverträglich oder nicht sozialisierbar wäre. Natürlich gibt es Meerschweinchen und Kombinationen, mit denen eine Vergesellschaftung durch ihren individuellen Charakter schwieriger ist. Ich bin jedoch der Meinung, dass es für jedes Meerschweinchen den richtigen Partner gibt, bei dem Streit kein Thema mehr ist.

Mitunter hört man als Argument für die Einzelhaltung, dass das entsprechende Tier ohnehin eher ein Einzelgänger wäre und sich mit anderen Meerschweinchen gar nicht so gut verträgt. Es ist jedoch ein falscher Schluss, wenn man aufgrund von Streitereien im Käfig annimmt, ein Tier würde lieber alleine leben. Kein Meerschweinchen will allein sein, denn Meerschweinchen sind Rudeltiere, die Artgenossen brauchen. Doch wie beim Menschen ist nicht jede unvermeidliche Sozialisation auch auch gleich die Richtige. Manchmal muss man sich arrangieren, und das gilt auch für die Tiere.

Warum kommt es zu streitenden Meerschweinchen?

Es gibt verschiedene Gründe warum Meerschweinchen scheinbar unverträglich mit Artgenossen sind. Natürlich ist es wichtig überhaupt den Grund für die Streitigkeiten zu kennen, diese aus dem Weg schaffen zu können. Die folgenden Gründe sind typisch dafür, dass es zu Streitigkeiten kommen kann.

Nicht erlerntes Sozialverhalten

Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere. Sie lernen von erwachsenen Meerschweinchen den Umgang mit anderen Artgenossen, lernen wie sie sich verhalten müssen und auch wie Streitigkeiten ausgetragen werden.

Meerschweinchen Babys, die nach dem Absetzen (mit ca. 3 – 4 Wochen) von der Mutter weggesetzt werden und in Einzelhaltung leben, können dieses wichtige Verhalten nicht ausreichend lernen. Treffen sie später auf andere Meerschweinchen kann es (muss aber nicht!) zu Schwierigkeiten kommen, da sie nicht wissen, wie sie sich verhalten müssen. Das schürt Unsicherheit und Aggressivität. Das Meerschweinchen ist scheinbar unverträglich und es wird ständig gestritten. Es will ja gar keinen Artgenossen!

Ebenso kann dieses Verhalten auftreten, wenn zwei Meerschweinchenbabys nach dem Absetzen ohne ein ausgewachsenes Meerschweinchen aufwachsen, von dem sie das Sozialverhalten erlernen können.

 Bei nicht ausreichend sozialisierten Meerschweinchen ist eine behutsame Vergesellschaftung mit einem souveränen, älteren und nicht dominantem Partner sinnvoll. 

Schlechte Erfahrungen

Meerschweinchen aus Massenhaltung, Meerschweinchen die in ihrer früheren Gruppe immer gemobbt, gejagt und unterdrückt wurden, Meerschweinchen aus Haltung mit Kaninchen haben oft unschöne soziale Erfahrungen gemacht. Oftmals wurden sie sogar körperlich angegriffen. Diese Tiere müssen erst wieder lernen, wie ein soziales Miteinander funktioniert. Sie brauchen vor allem Zeit, Geduld und Liebe. Auch hier ist eine ältere Gruppe mit nicht zu dominanten Tieren sinnvoll.

Unzureichende Vergesellschaftung

Natürlich habe ich meine Meerschweinchen vergesellschaftet. Sie sitzen doch zusammen im Käfig.

Eine gute Vergesellschaftung mit ausreichend Platz, Zeit und Geduld ist die Grundlage für eine funktionierende Meerschweinchengruppe. Vor allem in Böckchengruppen ist das Problem der Unverträglichkeit oft mit mehr Platz zu lösen. Für weitere Informationen sowie zahlreichen Tipps und Tricks zur Vergesellschaftung gibt es hier im Ratgeber zwei Artikel:

Zu wenig Platz, zu wenig Rückzugsmöglichkeiten

Meerschweinchen brauchen Platz um sich aus dem Weg gehen zu können. Ein Mindestmaß von 1,40m x 0,70m ist daher für zwei Meerschweinchen unbedingt anzuraten. Reine Bockgruppen brauchen sogar noch mehr Platz um Streit vorzubeugen. Zusätzlich benötigen Meerschweinchen, wenn sie in einem vergleichsweise kleinen Käfig gehalten werden, täglichen Auslauf. Ist der Platz zu knapp bemessen oder fehlende Unterstände, Häuser und Verstecke kann es zu Aggressionen kommen.

Diese lassen sich leicht mit mehr Platz sowie weiteren Unterschlüpfen beheben. Zwei Böcke in einem 1m Käfig können sich einfach nicht auf Dauer vertragen.

Krankheiten

Es gibt einige Krankheiten, die die Aktivität und Aggressivität von Meerschweinchen steigern. Dazu gehören unter anderem Eierstockzysten sowie Erkrankungen der Schilddrüse. Wird ein Meerschweinchen recht plötzlich aggressiv und unverträglich, sollte man es in jedem Fall einem Tierarzt vorstellen und gründlich untersuchen lassen. Auch Schmerzen können die Aggressivität von Meerschweinchen steigern.

Der falsche Partner

Nicht jedes Meerschweinchen mag jedes andere Meerschweinchen. Manche kommen mit dominanten Tieren nicht zurecht. Manche Böckchen mögen keine anderen Böcke und vertragen sich nicht mit ihnen. Kommt ein neues Meerschweinchen zu einem Einzeltier oder in eine bestehende Gruppe sollte nicht die Farbe oder Rasse ausschlaggebend sein, sondern der Charakter. Auch Meerschweinchen müssen einander mögen, wenn sie zusammen leben sollen. Hier muss der Besitzer genau darauf achten, dass die Meerschweinchen zueinander passen. Charakterlich, ähnlich in der Aktivität und idealerweise auch im Alter ähnlich.

 Haltet Eure Meerschweinchen nicht allein! Sie sind hochsoziale Tiere die verkümmern, wenn sie nicht mit anderen artgleichen Partnern zusammen sein dürfen. 
Lädt...

16 Kommentare für Unverträgliche Meerschweinchen – Streit


  • Ich habe vor 5 wochen zwei junge meerschweinchen gekauft. Sie haben einen grossen stall und auch einen auslauf im garten. Heute sah ich mehrmals, dass eines der beiden mit den hinterbeinen hin und herging, fast knurrte, dann ging es immer in eine haltung.über, wie beim „decken“. Es sind aber 2 weibchen

    • Hallo,

      das hin und her wiegen nennt man brommseln. Zum einen gehört es zum Sexualverhalten, jedoch auch zum Rangordnungsverhalten. Das dominantere Meerschweinchen brommselt und versucht oft auch dauf das andere aufzureiten, um die Rangordnung zu klären.
      Wichtig wäre in Deiner Gruppe ein erwachsenes, gut sozialisiertes Meerschweinchen (Kastrat oder Weibchen), da junge Meerschweinchen nie allein aufwachsen sollte.

      Viele Grüße
      Nadine

  • Unsere zwei Weibchen sind 4 Jahre alt und lebten seit ihrer Geburt gemeinsam. Seit ca 1 Woche ist das Dominanz tierchen sehr aggressiv gegenüber dem anderen. Das andere verfällt sogar in schockstarre, versteckt oder duckt sich vor dem anderen. Der Stall ist ausreichend groß, ebenso wie das außengehege. Beim fressen verstehen sie sich aber noch. Woran kann die plötzliche Verhaltensänderung kommen? Das Dominanz Weibchen hat nicht offensichtlich zugenommen, allerdings hat es seit ca 6 Monaten deutlich sichtbare fettaugen. Könnte es damit zusammen hängen?

    • Hallo,

      ich weiß keinen Fall, bei dem Fettaugen mit Aggressivität einhergehen. Ich würde das dominante Weibchen aber mal auf Eierstockzsten untersuchen lassen. Diese können zu vermehrter Aktivität und Dominanz führen.

      Viele Grüße
      Nadine

  • Mein Bock verftägt sich mit eins meiner Weibchen nicht… Er greift richtig an. Bis mein Weibchen ewig mit den Zähnen knirscht.. Habe bei mein Weibchen hinten viele Schorf stellen endeckt…. Meine Meeris sind aber auch noch nicht alt zu alt… Habe sie vor kurzen aus einer notfallstation geholt jedenfalls die zwei weibchen..

    • Hallo,

      der Schorf am Po könnte auch ein Grabmilbenbefall sein, bitte beim Tierarzt abklären lassen.

      Ansonsten: wie lange besteht das Problem schon? Wie viel Platz ist im Käfig und wie viele Meerschweinchen hast Du? Bekommen sie Auslauf? Wenn aj wie oft und wie groß ist er?

      Viele Grüße
      Nadine

  • Guten Tag,
    Wir haben schon seit drei Tagen zwei neue weibliche Meerschweinchen, die wir aus einer Notfallstation geholt haben. Das eine ist sehr verträglich, während das andere eines unserer älteren Meerschweinchen, ebenfalls ein Weibchen, regelrecht durchs Zimmer jagt. Jenes ist mittlerweile so ängstlich, dass es sich gar nicht mehr zu den anderen traut.

    Nun würde ich gerne wissen wie ich die beiden am besten aneinander gewöhnen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Leonard

  • Hallo.
    Ich habe ein fünf Jahre altes Böckchen, dass im Mai seinen Bruder verloren hat. Da ich es nicht alleine mit drei Kaninchen halten wollte, habe ich zwei neue Böckchen (auch Brüder 5 Monate alt) dazu geholt. Anfangs ging alles gut.
    Doch seit etwa vier Wochen hat sich ein junges Böckchen mit dem alten zusammengetan und beißt seinen Bruder so arg,dass dieser viele blutige kahle Stellen am Rücken hat…

    Vor ca einer Woche bekam ich ein ca 5 Monate altes Böckchen geschenkt. Alle vertragen sich. Nur der „Beißer“ attackiert seinen Bruder nach wie vor.
    Was kann ich tun?
    Ich möchte ihn ungern abgeben. Doch so geht es nicht weiter😕

  • Hallo! Vielen Dank für die informative Seite!
    Wir haben im Mai drei junge Böckchen vom Züchter bekommen, diese waren zwischen drei und viereinhalb Wochen alt. Anfangs haben sie sich gut vertragen. Sie haben ein ca. 2,5×2 m großes Gehege plus eine nochmal 40x180cm große Etage, vier Häuser teilweise mit mehreren Türen und mehrere Näpfe und heustellen. Als sie geschlechtsreif wurden, hat das vom Alter mittlere, aber inzwischen schwerste Böckchen begonnen, sich mit dem älteren um das kleinste Böckchen zu streiten. Es hat das ältere Böckchen den ganzen Tag furchs Gehege gejagt, Runde um Runde. Als die dann am hinteren Rücken offene Bisse hatten, haben wir den dominanten Bock abgeteilt. Der einzelne leidet jedoch sehr, hockt auf seiner Seite des Geheges immer in der Ecke die am nächsten zu den anderen beiden ist.
    Vor etwa 8-10 Wochen wurde er kastriert und wir haben vor drei Wochen versucht, sie wieder zusammen zu lassen. Der kleinste verträgt sich mit beiden älteren Böckchen, will sogar teilweise zum dominanten, obwohl dieser den kleinen durch popowackeln und tlw sogar besteigen umwirbt bzw dominiert. Leider ist der vormals einzelne Bock immer noch so dominant, dass er den anderen irgendwo im Gehege feststellt und nicht mehr zum kleinen lässt, was meistens gleichbedeutend ist dass er auch nicht mehr zu den Futter / Wasserstellen kommt. Einen Tag haben wir es versucht und der arme hat fast reglos in einer Ecke gesessen und sich nicht mehr vom Fleck gewagt. Dann haben wir sie wieder getrennt.

    Jetzt wollen wir ein Schweinchen zum dominanten Kastraten dazu holen. Da die Schweine nur durch hasendraht getrennt sind, kommt ein Weibchen nicht in Frage, da die zwei gut verträglichen Böckchen sonst vielleicht anfangen sich zu kloppen.

    Was ist besser, ein älteres Männchen oder ein junges? Wie sollen wir vorgehen? Die anderen zwei erstmal komplett außer Sicht – und Riechweite schaffen?

    • Hallo,

      ich denke es gibt mehrere Probleme:
      – Es waren alle drei sehr junge Böcke. Diese sollten niemals allein aufwachsen. Sie brauchen mindestens ein erwachsenes, gut sozialisiertes Tier (in Deinem Fall am besten einen bockgruppenerfahrenen älteren Bock), um das Sozialverhalten zu erlernen.
      – Da Du nichts von einem Auslauf schreibst nehme ich an, dass sie keinen bekommen? Dieser ist dringend notwendig, damit die Meerschweinchen sich ausreichend bewegen und auspowern können.
      – Alle Häuser brauchen mehrere Ausgänge, damit niemals ein Bock in die Ecke gedrängt werden kann.
      – Während der Trennung konnten sich alle sehen und riechen, das baut Stress und Aggressionen auf.

      Am einfachsten zur Vergesellschaftung wäre mit hoher Sicherheit ein Weibchen, zumal der Bock ja auch kastriert ist.
      In dieser Konstellation aber auh wenn Du einen Bock holst, dürfen sie nicht nur durch Hasendrraht getrennt sein. Das baut wie ich oben schin geschrieben haben Stress auf.
      Solltest Du ein Böckchen holen, kannst Du entweder einen souveränen älteren Bock (am besten mit Bockgruppenerfahrung) oder ein ganz junges Tier holen. Zu Streitigkeiten kann es in beiden Fällen kommen.

      Oder Du suchst für einen der beiden Streithähne ein neues zu Hause.

      Viele Grüße
      Nadine

  • Hallo zusammen. Wir haben 3 Meeris ( zwei Mädels und ein Kastrat ). Alle sind ca 14 Wochen alt und mit 8 Wochen haben wir sie bekommen. Nun ist es so das ein Mädel in letzter zeit sehr angriffslustig ist. Erst hat sie dem Kastrat im Ohr gebissen und nun hackt sie ständig in die Nase des anderen mädel. Sie verteidigt auch das Heu wenn sie es sich da gerade gemütlich gemacht hat. Der Kastrat sitzt mehr oder weniger nur noch im Häuschen. Der Käfig hat 3 Häuser, 2 davon haben zwei Etagen, dazu haben sie auch noch Holzröhren etc zum verstecken und groß genug müsste der Käfig auch sein.

    • Hallo,

      wie groß ist der Käfig denn genau? Wie viele Heu- und Futterstellen gibt es?
      Haben alle Häuser mindestens zwei Ausgänge, damit kein Meerschweinchen in die Enge getrieben wird?

      Ein Problem in Deiner Gruppe ist, dass alle drei noch sehr jung sind. Junge Meerschweinchen müssen mit mindestens einem erwachsenen, gut sozialisierten Tier aufwachsen um Sozialverhalten zu lernen.
      Im Moment sind alle drei in einem Alter, in dem sie anfangen die Rangordnung festzulegen.

      Viele Grüße
      Nadine

  • Ich habe seit Dienstag ein Meerschweinchen da is der Partner gestorben und seit gestern habe ich ein neues der ältere heißt Wuchel und is 1 Jahr alt ungefähr und der neue is 12 Wochen ungefähr die haben viel Platz aber Wuchel Jagd manchmal Cookie und einer klappert mit den Zähnen sie sind beide nicht kastriert und ich habe Angst das ich einen abgeben muss wenn sie sich nicht verstehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Auch wir verwenden Cookies zur Bereitstellung der Website. Durch die Nutzung stimmst Du dem zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen