Ein Versprechen ohne Substanz

Müsli für meine Tiere?

Kraftfutter für Meerschweinchen

in Meerschweinchen Ernährung
  1. Wie viel Kraft braucht das Schwein
  2. Folgen von Kraftfutter
  3. Was ist Alleinfutter
  4. Kraftfutter als Nahrungsergänzung

Wir sind als Menschen gewöhnt an das, was wir selbst als gesunde Ernährung annehmen und was nicht. Obst, Gemüse und Getreide ist gesund. Nüsse sind die gesündere Alternative zu Chips. Ein Fehler den wir immer wieder beobachten ist, dass man diese Maßgabe auch an seinen Meerschweinchen anwendet. Selbst Brot wird als gesunde Ernährung für Meerschweinchen noch immer proklamiert und steht leider auch in unzähliger „Literatur“. Doch was für den Menschen gesund sein mag, muss es für das Meerschweinchen noch lange nicht sein, schließlich hat es eine ganz andere Verdauung als der Mensch.

Wie viel „Kraft“ braucht das Schwein?

Kraftfutter hat seinen Namen daher, weil es viel Energie enthält. Diese Frage wie viel Energie das Meerschweinchen braucht lässt sich schnell beantworten: Wenig, und mit Sicherheit weniger als Kraftfutter liefert. Meerschweinchen sind von Natur aus sehr auf ballaststoffreiche Ernährung ausgelegt. Ihre Ernährung beruht primär auf Wiesen und Kräutern die sehr nährstoffarm sind.

Nicht ausgelegt ist das Meerschweinchen jedoch auf Zucker wie Fruchtzucker in Obst oder Melasse als Bindestoff in Pellets, fettreiches Futter wie Körner, Samen und Nüsse oder stärkehaltiges Futter wie Getreide oder Mais. Genau das ist aber die Essenz von Kraftfutter, es besteht zu einem großen Teil aus energiereicher Nahrung, also aus Fetten und Zucker. Leider hört man immer wieder, vermutlich begründet aus den Erfahrungen was für den Menschen als gesund gilt, dass getreidehaltige Nahrung auch für das Meerschweinchen gesund sei. So findet man auch ganz offensiv vermarktete Produkte wie „Müsli für Meerschweinchen“. Auch hier greift erneut ein Marketingtrick: Was für den Menschen als gesund erachtet wird, kann für das Tier ja nicht schlecht sein. Leider ist aber das Gegenteil der Fall, die meisten Inhaltsstoffe derartigen Futters benötigt das Meerschweinchen gar nicht und sind sogar schädlich. Selbst tierische Nebenerzeugnisse werden dem veganen Meerschweinchen über das Kraftfutter zugemutet.

Folgen von Kaftfutter beim Meerschweinchen

Kraftfutter sind durch den Zucker, die Stärke und Fette wie bereits erwähnt sehr energiereiche Futtermittel. Sie enthalten häufig ein vielfaches der Energie die ein Meerschweinchen überhaupt benötigt. Es ist so, als esse man als Mensch selbst den ganzen Tag nur Chips und Schokolade. Kraftfutter als Begriff kommt ursprünglich aus der Tiermast, wo es genau darum geht dass das Tier möglichst schnell Masse zulegt. Und Kraftfutter aus dem Zoomarkt ist im Kern noch immer genau das selbe. Bei der Aufnahme von zu viel Energie verhält sich das Meerschweinchen nicht anders als der Mensch. Als Folge einer viel zu energiereichen Nahrung und Kraftfutter verfettet das Tier, weil es weit mehr Energie aufnimmt als es benötigt und diesen Überschuss in Form von Fett einlagert. Das Meerschweinchen wird dick und Folgeerkrankungen drohen auf längere Sicht. Meerschweinchen sind aber keine Mastiere und werden auch nicht geschlachtet wenn sie ihr wirtschaftliches Idealgewicht haben. Die Folgeerkrankungen, der man durch das Schlachten eines Tieres in der Nahrungsmittelproduktion entgeht, bekommt der Tierhalter von Meerschweinchen dann später in Form von Tierarztrechnungen quittiert.

Die Tatsache, dass Kraftfutter häufig auch noch als Alleinfutter vermarktet wird, verschlimmert das Problem noch wenn man die Ernährung seiner Tiere tatsächlich auf derartige Produkte begrenzt.

Was ist Alleinfutter für Meerschweinchen?

Kraftfutter wird auch gerne als Alleinfutter bezeichnet oder vermarktet. Doch was ist das überhaupt? Alleinfutter ist eine Produktbezeichnung der Nahrungsmittelindustrie und beschränkt sich nicht nur auf Meerschweinchen. Selbst für den Menschen sucht man nach der allumfassenden Pille, die man einnimmt und ernährungstechnisch bestens versorgt ist. Ungeachtet der Frage ob es das gibt oder es sinnvoll ist: Will man das wirklich? Und wenn man dies ablehnt, möchte man dann seinen Haustieren derartige Monotonie zumuten? Doch es ist nicht nur die Monotonie, es sind auch die fragwürdigen Inhaltsstoffe die ein Alleinfutter für eine ausgewogene und gesunde Ernährung von Meerschweinchen ungeeignet machen. Alleinfutter ist vor allem ein Marketingversprechen der Tiernahrungsmittelindustrie als Halter möglichst wenig Zeit für die Ernährung seiner Tiere aufwenden zu müssen. Ein Versprechen das auf Kosten der Tiere geht! Wenn man nicht bereit ist sich mit den Tieren und ihrer Ernährung auseinander zu setzen, sollte man lieber überlegen ob die Tierhaltung das richtige Hobby für einen oder die Familie darstellt. Alleinfutter ist keine Lösung eines Problems, es schafft auf längere Sicht Probleme.

Kraftfutter als Nahrungsergänzung

Bei kranken Meerschweinchen kann es sinnvoll sein Kraftfutter als Nahrungsergänzung zu geben, wenn das Meerschweinchen in Folge seiner Erkrankung deutlich an Gewicht verloren hat. Vor allem wenn eine Zwangsernährung nötig ist und es wirklich darum geht dem Meerschweinchen Energie zuführen zu müssen, kann man schon mal auf die Kalorienbombe zurückgreifen. Allerdings sollte man auch hier natürlich auf die Zusammensetzung achten, um dem Tier nicht noch weitere Verdauungsprobleme zuzumuten.

Weniger problematisch ist es auch, wenn man Meerschweinchen ein paar Pellets in der Woche als Leckerli gibt. Durch den hohen Zuckergehalt wird es die Pellets gerne nehmen – aber bitte nicht als alleiniges oder tägliches Futter!

Dieser Artikel überschneidet sich thematisch mit unserem Artikel zu Trockenfutter für Meerschweinchen, in dem auch noch einmal detailliert auf die Problematik getrockneten Futters eingegangen wird. Außerdem behandelt Artikel Snacks für Meerschweinchen einen ähnlichen Themenkomplex.

Neu: Hat Dir dieser Artikel geholfen? Mit einem Klick kannst Du uns ein Feedback geben!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(5,00/5, 2 Bewertungen)
Bitte warten...

Oder ist eine Frage offen geblieben? Schreibe einen Kommentar!

Lädt...